AIX wird auf 2022 verschoben – Stattdessen Virtuelles Event

AIX wird auf 2022 verschoben – Stattdessen Virtuelles Event

Die Aircraft Interiors Expo wird im Jahr 2021 nicht wie gewohnt stattfinden, sondern zu einer virtuellen Veranstaltung übergehen, die vom 14. bis 16. September realisiert wird.

Wir alle vermissen es, uns wieder von Angesicht zu Angesicht zu treffen. Aber die Situation auf der ganzen Welt bleibt aufgrund der COVID-19-Pandemie und der anhaltenden Herausforderungen und globalen Einschränkungen für internationale Reisen unvorhersehbar. Daher wurde von Seiten der AIX die schwierige Entscheidung getroffen, die physische Veranstaltung ins nächste Jahr, auf den 14. bis 16. Juni 2022 zu verschieben.

Durch die Umstellung auf eine virtuelle Plattform versucht der Veranstalter nun einen Ort zu bieten, an dem man sich trotzdem treffen und Ideen austauschen kann, um die Erholung der Branche zu beschleunigen.

Die Veranstaltung wird neue Wege für Fluggesellschaften und Lieferketten schaffen, um Lösungen zu finden, die neuesten Innovationen zu entdecken und wichtige Geschäftsverbindungen zu knüpfen.

Wir bleiben positiv und freuen uns darauf, Sie spätenstens im Juni 2022 auf der AIX wieder zu sehen.

Weitere Details zu der neuen virtuellen Veranstaltung werden in Kürze bekannt gegeben.

Alexander Dürkopp übernimmt Leitung Forschung & Entwicklung

Alexander Dürkopp übernimmt Leitung Forschung & Entwicklung

Seit März verstärkt Alexander Dürkopp unser Aerospace Team im Bereich Research & Development.

In der ersten Zeit wird sich Alexander Dürkopp intensiv mit unseren Produkten bekannt machen. Als Ingenieur übernimmt er die Leitung Forschung und Entwicklung.

Wir freuen uns, dass er den Weg zu uns gefunden hat und wir
sind überzeugt, dass er in Zukunft ein wertvoller Mitarbeiter auf dem Gebiet
„Innovation und Fortschritt“ sein wird.

Kontaktdaten:

alexander@hebmueller.de

Telefon: +49 2131 591195

Stadt Kaarst bedankt sich für Corona-Einsatz

Stadt Kaarst bedankt sich für Corona-Einsatz

Seit dem Frühjahr haben viele Menschen durch ihren Einsatz dafür gesorgt, dass die Stadt gut durch die Krise gekommen ist. Dafür einfach einmal „Danke“ zu sagen, war Bürgermeisterin Ursula Baum ein besonderes Anliegen.

Hilfe fand sie beim Brudermeister der Kaarster Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft. Claus Schiffer begeisterte Unternehmen für die Idee, die gemeinsam mit dem Team des Stadtmarketings rund 800 Pralinenschachteln und Dankeskarten organsierten.

Diese werden nun persönlich überreicht. Bürgermeisterin Baum fuhr mit den ersten Danksagungen am Vormittag zu den drei Kaarster Pflegeheimen St. Aldegundis, Vinzenz und Johanniterstift. Die Danksagungen werden bis Weihnachten zudem im Marienheimhospiz, im Kreis-Gesundheitsamt, in den Covid-Stationen des Lukas- und Etienne-Krankenhauses, bei der Kaarster Feuerwehr, dem Kaarster Ordnungsamt und mehreren Tagespflegeinrichtungen verteilt.

„Corona hat uns alle in diesem Jahr bis an die Grenze der Belastbarkeit geführt. Und noch immer leisten die Mitarbeiter in den Pflegeeinrichtungen, den Krankenhäusern, beim Kreis-Gesundheitsamt, der Feuerwehr, in den Kitas und im Ordnungsamt jeden Tag großartige Arbeit. Sie reichen denen eine helfende Hand, die Hilfe benötigen. Und sie behalten die Lage im Blick und treffen jeden Tag wichtige Entscheidungen. Dafür möchten wir als Stadt unseren Dank zum Ausdruck bringen“, sagte Baum.

Unterstützt wird die Aktion durch fünf Kaarster Unternehmen: Gehlen Bedachungen, Bierholz Bau GmbH, Rewe Röttcher, Hebmüller Verwaltung GmbH und die Zurich Bezirksdirektion Claus Schiffer. Dieser erklärt in seiner Funktion als Präsident der Kaarster Schützen-Bruderschaft: „Wir Schützen haben uns Glaube, Sitte und Heimat auf die Fahnen geschrieben. Diese Werte werden während dieser Krise von vielen Menschen mit Leben gefüllt. Dafür sage ich im Namen aller Kaarster Schützen herzlich Danke.“

Bildlegende:

Dieter Güsgen, Detlef Rath(Vinzenzhaus) und Ursula Baum (v.l.). Foto: Stadt Kaarst

Hebmüller Aerospace – Änderungen im Jahr 2021

Hebmüller Aerospace – Änderungen im Jahr 2021

Das Jahr 2020 ist für uns alle sicherlich anders gelaufen, als wir es geplant haben.

Durch die COVID 19 Corona Pandemie sind einige Wirtschaftszweige auf der ganzen Welt eingebrochen.

Wir haben die Krise genutzt und die Prozesse in unserer Firma digitalisiert. Hierdurch ist es auch zu Umstrukturierungen in einigen Bereichen der Hebmüller SRS Technik GmbH gekommen, um mit Hilfe der digitalisierten Prozesse effizienter handeln zu können.

Zum 31.12.2020 wird Herr Guido Otterbein als geschäftsführender Gesellschafter auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheiden. Mehr als 10 Jahre hat sich Guido Otterbein als leitender Ingenieur für die Hebmüller SRS Technik GmbH eingesetzt. Guido Otterbein wird dem Unternehmen auch in den nächsten Jahren weiterhin beratend zur Seite stehen. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Otterbein für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Firma und der Mitarbeiter. Wir wünschen Herrn Otterbein für seine Zukunft alles Gute und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Wir, die Hebmüller SRS Technik GmbH und Hebmueller Aerospace, Inc., sind für die Zukunft gut gerüstet.

Auch in Zukunft heißt es bei uns: TRUST IN MORE.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Gesundheit, eine friedliche Adventszeit und einen guten Start in das Jahr 2021.

Ihre

Axel Hebmüller und Guido Otterbein

Bildlegende:
Guido Otterbein, Hebmüller SRS Technik GmbH

Axel Hebmüller beim Panel „Chance USA“ der IHK NRW

Axel Hebmüller beim Panel „Chance USA“ der IHK NRW

IHK NRW: „Die USA sind ein Land im Umbruch. Vieles wurde in den letzten Jahren auf links gedreht. Dennoch gilt: Die USA sind für NRW einer der wichtigsten Partner bei Handel und Investitionen. Die Größe des Marktes zieht weltweit die Aufmerksamkeit auf sich. Venture-Capital-Firmen, Innovationsstärke und Technologieaffinität zeichnen die USA schon seit vielen Jahren aus. San Francisco, das Silicon Valley oder New York halten Firmen rund um den Globus für so attraktiv, dass sie sich mit diesen Hotspots in besonderer Weise befassen.

Das Panel „Chance USA“ richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer, die erstmalig in den USA aktiv werden und an solche, die ihr US-Geschäft ausweiten möchten, sei es durch Export/ Import oder eine Firmengründung vor Ort.“

DIGITALISIERUNG MADE IN KAARST – DIE KAARSTER OFFENSIVE

DIGITALISIERUNG MADE IN KAARST – DIE KAARSTER OFFENSIVE

Überall liegen die Nerven blank, Kurzarbeit in vielen Branchen, Ratlosigkeit aller Orten.
Wie kann man, wie soll man den Herausforderungen in Zeiten der Pandemie begegnen?

Die Antwort der Hebmüller Group lautet: Weitermachen, fokussieren, auf Stärken besinnen und vor allem digitale Wege im Dialog mit den Kunden nutzen. So hat die Gruppe des Kaarster Unternehmers Axel Hebmüller eine Offensive gestartet, mit der alle Bereiche verschlankt und Prozesse digitalisiert wurden.

Beginnend bei der Warenwirtschaft über das papierlose Archivierungssystem bis hin zur Einführung eines umfassenden CRM Komplettsystems rüstete Hebmüller um und auf. Die digitale Kundenakte mit Newsletter System bietet nun direkte Interaktivität mit den Websites und allen Social Mediakanälen der Hebmüller Gruppe.

Besondere Aufmerksamkeit für Hebmüller brachte eine Initiative in Zusammenarbeit mit Kaarster Spezialisten: Der für eine klassische Luftfahrtmesse von Frederick Skupin / Skupin Design geplante Messestand wurde von Harry Flint mit Team link instinct® virtualisiert und so zum 3D Raum für Company News aller Art. Messebesucher erleben seither in dynamischen Folgen die Hebmüller News auf völlig neue Art und Weise.

TRUST IN MORE – Mit der Hebmüller Group in die digitale Zukunft.

Neu: Hebmüller Edition – Gesichtsschutz – Made in EU

Neu: Hebmüller Edition – Gesichtsschutz – Made in EU

Diese spezielle Entwicklung bietet Ihnen besondere Vorteile:

  • Großer Sichtbereich
  • Abstand zwischen Gesicht und Schutz zur Vermeidung des Beschlagens und dadurch auch für Brillenträger geeignet
  • Nach oben geschlossen und geschützt
  • Keine scharfen Kanten
  • Polycarbonat Halterung / durchsichtiges PET Schild
  • Kurzfristig lieferbar
  • Erhältlich bei uns (auch in kleinen Abnahmemengen!)

Jetzt direkt bei uns bestellen:
aerospace@hebmueller.de

NEUE DIGITALE MÖGLICHKEITEN FÜR KOMMUNIKATION

NEUE DIGITALE MÖGLICHKEITEN FÜR KOMMUNIKATION

Sehr geehrte Kunden, sehr geehrte Lieferanten, sehr geehrte Interessenten,

 für uns steht die Gesundheit unserer Mitarbeiter und deren Familien im Vordergrund. Daher versuchen wir alles uns Mögliche, um die Verbreitung des Corona Virus zu verhindern. Mit unserem gesamten Team halten wir einen nahezu normalen Geschäftsbetrieb aufrecht. Hier daher ein paar Updates aus der Hebmüller Gruppe:

 Alle unsere Mitarbeiter sind gesund und arbeiten nach dem Ihnen schon bekannten Schichtsystem und von Zuhause.

 Unsere Lieferanten  haben uns zugesichert, dass es keine Unterbrechungen in der Lieferkette gibt. Somit können wir weiterhin unsere komplette Produktpalette anbieten und auch liefern.

 In der vergangenen Woche haben wir intern unsere digitalen Kommunikationsmöglichkeiten deutlich verbessert. Gerne kommunizieren wir auch mit Ihnen über WebEx, Microsoft Teams oder Skype.

 Bleiben Sie gesund, rufen Sie uns an, mailen Sie uns!

 Wir freuen uns, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.

 Ihr Hebmüller Team

 

Wegen des Corona Virus und der aktuellen Entwicklungen haben wir folgende organisatorische Maßnahmen getroffen: Wir haben die Mitarbeiter in drei Teams aufgeteilt, die sich nicht begegnen: Ein Team arbeitet von 7 Uhr bis 12 Uhr, das nächste Team arbeitet von 13 Uhr bis 18 Uhr und das dritte Team arbeitet von zuhause. Die Zeit zwischen 12 Uhr und 13 Uhr wird für den Wechsel benötigt und das Büro wird zu dieser Zeit nicht besetzt sein. Das Telefon wird aber trotzdem beantwortet. Zusätzlich sind wir unter folgenden Telefonnummern erreichbar:

 Axel Hebmüller +49-163-5911955
Guido Otterbein (Hebmüller SRS Technik GmbH) +49-177-3021188

HEBMÜLLER AEROSPACE – ERFOLG VON KAARST BIS JOHNSON CITY

HEBMÜLLER AEROSPACE – ERFOLG VON KAARST BIS JOHNSON CITY

Hebmueller Aerospace Inc. wurde 2017 in Johnson City, TN USA als zusätzlicher Standort der Hebmüller SRS Technik GmbH, beheimatet in Kaarst, gegründet.

Seitdem stehen wir in regelmäßigem Kontakt mit der dort ansässigen East Tennessee State University (ETSU). 

Diese Zusammenarbeit wird nun durch ein ganz besonderes Projekt ausgebaut: Ein Team aus MBA-Studenten wird ein Market Research für uns durchführen. Das Projekt wird ungefähr ein Jahr andauern. 

Hierbei wird besonders auf die künftige Entwicklung der Luftfahrtbranche im Allgemeinen, sowie auf das bereits bekannte Produktprogramm unserer Firma eingegangen. 

Zur Einführung hielt Geschäftsführer Axel Hebmüller zusammen mit dem General Manager von Hebmueller Aerospace, Ryan Lilly, eine Präsentation vor der Klasse, um Ihnen unser Unternehmen vorzustellen. Bei einer interessanten Interaktion mit den Studenten wurden Fragen diskutiert und Ziele festgelegt. 

In Kürze soll ein Team gebildet werden, das sich an die Aufgabe herangibt. Dieses Team wird in engem Kontakt mit unserem Unternehmen zusammenarbeiten. Die geographische Entfernung wird durch regelmäßig stattfindende WebEx-Konferenzen gebrochen. Um das Projekt ebenfalls vor Ort zu unterstützen, wird Axel Hebmüller das Team in Johnson City im Laufe des Jahres mehrmals dort besuchen. 

Wenn Sie über die Entwicklungen informiert werden möchten, folgen Sie uns auf LinkedIn und Facebook unter @Hebmüller Aerospace. 

In regelmäßigen Beiträgen werden wir dort über die Fortschritte berichtet. Bleiben Sie gespannt.

AUSSENHANDELSVERBAND BERICHTET ÜBER HEBMÜLLER GROUP

AUSSENHANDELSVERBAND BERICHTET ÜBER HEBMÜLLER GROUP

Gemeinsam mehr erreichen – unter diesem Motto kann die Hebmüller Group die enge Zusammenarbeit mit Partnern weltweit zusammenfassen. Bestes Beispiel ist die in 2017 gemeinsam mit NETVRIDA durchgeführte Eröffnung unseres neuen Standorts der Hebmüller SRS-Technik GmbH in Tennesse, USA. Über die Hintergründe und Herausforderungen des Firmenausbaus berichtet der Außenhandelsverband in seinem aktuellen Magazin 2019.

Erfahren Sie mehr zu den Gründen und Vorteilen der Standortauswahl, über die „Soft-Landing“-Programme zur hilfreichen Gründungsförderung und der neuen Funktion von Axel Hebmüller als Ansprechpartner für Unternehmen, die in den USA Fuß fassen möchten.

Hier lesen Sie den ganzen Artikel.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie ein Beratungsgespräch mit Axel Hebmüller vereinbaren? Nehmen Sie am besten gleich Kontakt auf:

axel@hebmueller.de
02131 59 11 95

MODERNSTE VENTILTECHNIK AUF DER AIX IN LOS ANGELES

MODERNSTE VENTILTECHNIK AUF DER AIX IN LOS ANGELES

Vom 10. bis 12. September findet in diesem Jahr die Aircraft InteriorsExpo in Los Angeles statt. Nutzen Sie die Gelegenheit und entdecken Sie unser umfassendes Portfolio an Ventilen für Trink- und Abwasser in Flugzeugen. Es erwartet Sie eine Reihe an innovativen Lösungen, mit denen Sie die Durchflusskontrolle in Boardküchen und WCs effizienter, sicherer und wartungsfreundlicher gestalten:

  • Air Stop Drain Valves
  • Entlüftungsventile
  • Rückschlagventile

Sie sind herzlich eingeladen, uns auf unserem Stand zu besuchen und sich individuell beraten zu lassen.

AIRCRAFT INTERIORS EXPO 2019
10. – 12.September 2019
Stand 2816

Vereinbaren Sie am besten direkt einen Termin zu einem persönlichen Gespräch vor Ort mit:
Guido Otterbein – Technischer Direktor
Ryan Lilly – General Manager USA

Per Mail an: aerospace@hebmueller.de